DSC Nord Auftakt Rennen 2018/19 in Stein. Der Bericht

Rennberichte
Beitrag von Sascha (sascha) am Oct 07 2018
Blog >> Rennberichte

An diesem Wochenende trafen sich die Nord DSC ler in Stein/Kiel  bei den North Slot Fun Drivern  zum Auftaktrennen für die Saison2018/2019. Freitag gingen die Tore des Renncenters  pünktlich um 17 Uhr auf und es trudelten auch schnell die Teilnehmer  aus Hamburg, Wolfsburg und Delmenhorst ein. 10 Fahrer schliffen an diesem Abend die Reifen, schraubten an Chassis und suchten die letzten Zehntel auf den fünf Spuren des Baltic- Raceways. Auf allen Spuren fiel die 8 Sekunden Marke und so endete der Trainingsabend schon fast traditionell gegen 1 Uhr nachts.

Am Renntag standen dann 14 Mann an der Bahn. Unter ihnen auch 4 DSCler der  ersten Stunden. Urgestein Volker  wollte sich das DSC Rennen auf seiner  Heimbahn nicht entgehen lassen und  stellte eine schicke Resine Cheetah  und einen GT40 aus der Saison 2007 an den Start. Und „for ever Ford“ Fahrer Manfred war gleich mit einem ganzen Renntransporter inkl. Mustangs angereist.  Etwas besonders stellte auch Piet auf die PU Reifen, auf seiner „ quasi zu Hause Bahn“ drehte er mit seinem sehr detailiert gebautem NSU (BOS Sieger) Runde um Runde und landete final in Klasse 1 auf Platz 8. Ganz  vorne in dieser Klasse ein Chevron aus Delmenhorst(Torsten)  gefolgt vom  Martins Jägermeister  GT und dem Chevron aus Wolfsburg. Die 8 Sekunden knackte an diesem Morgen niemand in der Klasse  1, die Bahn war etwa 2 Zehntel langsamer  als am Trainingsfreitag.

Zum Mittag gab es frische Frikadellen mit Kartoffel- und Lauchsalat, danke von hier aus noch mal an Nadine und Sandra, ohne euch wäre so ein Event nicht möglich.

In der Klasse 2 standen diverse 917 und 908 am Start. Andys Neubau 908 kam mit den Gripverhätnissen nicht zurecht, im Training noch bei 8.0 und super Grip reichte es im Rennen nur für Platz  7. Nach einem Fahrfehler von Andy schob sich  Big 7 aus Harburg in einem sehr spannenden Fight auf den 6ten Rang. In der ersten Gruppe zog der Gulf 917 von Matin flott davon und erreichte auf  grün sogar eine 7,9er Zeit  Torsten pilotierte seinen 917 an den kritischen Stellen des Baltic-Raceways  2-3 mal ins Seitenaus und landete mit dem schellen Porsche so leider nur auf Rang 5. Aber auch Kay hatte an 2-3 Stellen Slotverlust und kam so in dem  5 Minuten Turns nicht mehr an den Gulf von Martin ran. Für Matthias war es das erste Rennen auf dem Baltic-Raceway, er sicherte sich mit seinem bildschönen Mc Laren M6B (BOS Sieger Klasse 2) souverän den Rang 3 in Klasse 2.

Am Ende  dieses Renntages standen Final  Kay(3) , Torsten(2) und Martin(1) auf dem Treppchen.

Wir freuen uns auf die DM in Heiligenhaus ( 19-21.10.2018) und auf den Lauf 2 in Wolfsburg am 8.12.2018

HARIBO Martin

www.north-slot-fun-driver.de

Gesamtergebnisse HIER

zurück